Impulsprojekt

Ideen sind kleine Zukünfte

Corona, der Klimawandel, Frieden in Europa – das sind die großen Herausforderungen unserer Zeit. Und damit verknüpft sich die Frage, in welcher Welt von morgen junge Menschen aufwachsen wollen. Die Antwort findet sich allerdings nicht von selbst.

Gemeinsam Zukunft gestalten

Wir glauben: Zukunft wird aus Mut gemacht – ungeachtet der Schwierigkeiten, die vor uns liegen. Deshalb wendet sich das Projekt „Ideen sind kleine Zukünfte“ an Jugendliche und junge Erwachsene, die mit eigener Kraft an einer lebenswerten Zukunft arbeiten wollen. Bis zum Sommer 2022 entwickeln wir gemeinsam mit mehr als 300 jungen Menschen ein gemeinsames Zukunftsbild für Frankfurt und diskutieren diese Vision in einem öffentlichen Townhall Meeting.

Thinking

Die erste Phase des Projekts ist die Workshop-Phase. Hier werden in den einzelnen Workshop-Gruppen kollektiv Zukunftsbilder für ein Frankfurt im Jahr 2030 erarbeitet, die die Interessen und Bedürfnisse junger Menschen in Frankfurt darstellen.

Die Workshops dauern jeweils 3 bis 4 Stunden, und finden nachmittags an folgenden Terminen statt:

Dienstag, 10. Mai, 15.00-18.30 Uhr
Donnerstag, 12 Mai, 15.00-18.30 Uhr
Dienstag, 17. Mai, 15.00-18,30 Uhr
Mittwoch, 18. Mai, 15.00-18.30 Uhr
Donnerstag, 19. Mai, 15.00-18.30 Uhr
Mittwoch, 8. Juni, 15.00-18.30 Uhr
Dienstag, 14. Juni, 15.00-18.30 Uhr
Mittwoch, 15. Juni, 15.00-18.30 Uhr
Dienstag, 21. Juni, 15.00-18.30 Uhr
Dienstag, 28. Juni, 15.00-18.30 Uhr

Teilnehmer:innen können aus diesen Terminen je einen frei wählen.

Anmeldefrist für die Workshops: 31. Mai 2022.

Veranstaltungsort: Museum Angewandte Kunst, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt am Main.

Bewirb Dich hier und werde Teil des Change!

Für Anmeldungen als Gruppe bzw. Klasse schreibt uns an zukuenfte@solon-ggmbh.de.

Matching

Nach Abschluss der Workshop-Phase liegen neun verschiedene Zukunftsbilder vor. Im nächsten Schritt führen wir diese zu einem gemeinsamen Zukunftsbild zusammengeführt, das die Bilder aller Workshops in sich vereint.

Das finale Zukunftsbild wird schriftlich wie auch visuell zu einem umfassenden Zukunftsszenario ausgearbeitet.

Sharing

Mitte Juli wird das Zukunftsszenario dann in einem Townhall Meeting vor Teilnehmer:innen, interessierten Bürger:innen und Vertreter:innen der Stadt präsentiert und zur Diskussion gestellt. Dadurch erhalten die Ideen junger Menschen in Frankfurt mehr Aufmerksamkeit und die öffentliche Relevanz, die ihnen zusteht.

Jetzt anmelden.

Im letzten Schritt des Projekts entwickeln freiwillig involvierte Teilnehmer:innen Umsetzungsprojekte, um die in den Workshops erarbeiteten Zukunftsvisionen zu verwirklichen. Solon begleitet sie hierbei sowohl während der Planung dieser Umsetzungsprojekte als auch bei der Akquise von Fördermitteln.

Für das Projekt
bewerben

Du willst mitmachen? Dann schreib uns doch direkt an und bewirb dich noch heute!

Neugierig geworden?
Frag nach!

Du hast Fragen zum oben stehenden Projekt, hast eigene Projektideen, Anregungen oder suchst Umsetzungsmöglichkeiten? Unsere Projektverantwortlichen freuen sich auf deine Nachricht.

Kontakt aufnehmen

Veranstaltungspartner

Weitere Impulsprojekte