Zukunftsbilder

Zukunftsbild Zeil

Wie schaffen wir eine Stadt für alle? Und wie müsste dann die Zeil im Jahre 2031 aussehen? Was sagen die Menschen in Frankfurt selbst dazu?

Zukunftsgestaltung im Festivalformat

Im September 2021 hat Solon Frankfurter Bürger:innen anlässlich des Festivals S.O.U.P. Fragen gestellt mit dem Ziel, möglichst viele Menschen bei der Entwicklung einer Vision der Zukunft einzubeziehen. Gemeinsam mit Schulklassen wurde auf dem urbanen Festival ein facettenreiches Zukunftsbild entwickelt. Das Projekt soll Ausgangspunkt einer breit geteilten Zukunftsvision für die Zeil im Jahre 2031 werden. Mithilfe einer Augmented Reality-App werden die Bilder zum Leben erweckt.

Frankfurt 2031: Ein Vorgeschmack

„Vögel zwitschern, Bienen summen, ein Bach plätschert. Und doch sind wir mitten in der Stadt, hören wie Rollläden mit einem leisen elektrischen Surren geöffnet und vor den Cafés Stühle aufgestellt und Verkaufsständer vor die Läden gerollt werden. An immer mehr Ecken und Enden der Zeil mischt sich Kaffeeduft in die spätsommerliche Morgenatmosphäre. Alles ist begrünt – Wände, Läden, Brunnen, Kaufhäuser, Fassaden –und gleichzeitig prägen Solarpanels und große Bildschirme mit Nachrichten, Tagesereignissen, Event-Infos und vielem mehr das Straßenbild. Hier versammeln sich Student:innen auf der Wiese, einen Mehrwegbecher in der Hand, da sitzen sich zwei Geschäftsleute mit ihren Laptops gegenüber, während gleichzeitig eine Straßenmusikgruppe ihre Instrumente auspackt.“

Tauche ein in die Vision und erlebe den 10. September 2031 auf der neuen Zeil (übrigens ein Mittwoch).

Neugierig geworden?
Frag nach!

Du hast Fragen zum oben stehenden Projekt, hast eigene Projektideen, Anregungen oder suchst Umsetzungsmöglichkeiten? Unsere Projektverantwortlichen freuen sich auf deine Nachricht.

Kontakt aufnehmen

Weitere Projekte